EntdeckenKontakt

Im Hafen der Empathie

Willkommen im Empathiehafen von Matthias Albers!

Informatives & Philosphie

Unter Interdependenz versteht man die wechselseitige Verbundenheit von allem mit allem − sowohl auf horizontaler als auch auf vertikaler Ebene. Sie ist charakterisch für alle lebendigen Prozesse und folglich für alles Interaktive, Kommunikative UND für alles Zwischenmenschliche. Die Fertigkeit, mit der wir Interdependenz wahrnehmen und gestalten können, wird Empathie genannt. Empathie, unsere aktive Schwingungsfähigkeit für andere und mit anderen, ist die Grundlage, um in Verbindung und Kontakt zu sein.
Wie genau Gesehenwerden, Gehörtwerden, Eingebundensein, Resonanz und Authentizität funktioniert − das alles können Sie im Empathiehafen erlernen und erschließen.

Für meine nichtkommerziellen Projekte und meine Kurse auf Spendenbasis besuchen Sie doch meine Webseite GfK & Buddhismus

Meine psychotherapeutische Praxis ist unter Nonduale Psychotherapie erreichbar.

Empathiehafen Newsletter

E-Mail*


Zitat des Monats

Von Verbundenheit zu Furchtlosigkeit

Das Fazit ist, wenn man uns zuhört, fühlen wir uns verbunden. Wenn uns nicht zugehört wird, fühlen wir uns getrennt. Je mehr wir das verstehen, desto weniger fürchten wir uns. Je weniger wir uns fürchten, desto mehr vertrauen wir, und je mehr wir vertrauen, desto mehr kann Liebe fließen. (Tara Brach)


Dienstleistungen

Sehen Sie hier eine Liste meiner momentanen Angebote.

Bereich

In einer global funktionierenden Informations- und Dienstleistungsgesellschaft mit hohen Ansprüchen an Effizienz, Flexibilität und Arbeitsintensität sowie oftmals abnehmenden Leistungsvergnügen gerät das reibungslose Funktionieren von Arbeits- und Kooperationsprozessen immer mehr in den Fokus.

Durch die Überbetonung des Effizienzdenkens und die davon direkt abhängige Abnahme von zwischenmenschliche Einfühlungsvermögen werde Konflikte und unzureichende Kommunikation, mangelhafte Motivation, Teamunfähigkeit der Beteiligten begünstigt. Prozesse erstarren. Schleppende Prozessabläufe und erstarrte Strukturen kosten Zeit, Nerven, Energie und Geld.

Ich biete Ihnen sowohl eine strategische als auch eine psychologische Prozessbegleitung für Ihre Veränderungsprozesse an. Das heißt, dass ich meinem Fokus gleichzeitig auf Wohlbefinden, Lebendigkeit und emotionalem Wachstum lege UND systemisch, inhaltlich, rational und transparent agiere.

Prozessbegleitung ist eine durch viel Erfahrung und Einfühlungsvermögen kultivierte Kunst. Vergleichbar mit dem Bereitstellen einer Navigationshilfe für den Fahrer, welcher die Verantwortung für die Steuerung des Fahrzeugs selbst übernimmt.

Prozessbegleitung bedeutet am Ende des Tages für mich, dass ich mich in Ihren Flow oder in den Flow der Gruppe aktiv einfühle und dessen Themen, Probleme, Hindernisse und Dynamiken wahrnehme und fachlich begleite. Eigentlich müsste ich eher das Wort "Geleitens" verwenden. Durch die Praxis des "Geleitens" (im Gegensatz zum Führen oder Steuern) trage ich aktiv, verbal und nonverbal dazu bei, Veränderungsprozesse zu ermöglichen, sodass sie sich verdichten und beschleunigen.
Ausführlicher Text folgt an dieser Stelle in Kürze!
Ausführlicher Text folgt an dieser Stelle in Kürze!
Ausführlicher Text folgt an dieser Stelle in Kürze!
Ausführlicher Text folgt an dieser Stelle in Kürze!
Ausführlicher Text folgt an dieser Stelle in Kürze!

Themengebiete

Entbürokratisierung = Strukturmodell/ SIS®

Gestalten Sie den Pflege- und Versorgungsprozess sinnvoll, zeitsparend und effektiv, indem Sie das Strukturmodell zur Entbürokratisierung reduzieren.
Profitieren Sie von meiner 10-jährigen Praxiserfahrung in der Pflege. Ich bin EinSTEP geschult und durch meine Ausbilderung Fr. Elke Rösen, ehemaliges Mitglied des Ein-STEP-Büros in Berlin an der Quelle was die neusten Informationen anbelangt.

Ich biete Ihnen und Ihren Mitarbeiter/innen Seminare, Unterstützung, Beratung und Begleitung während der Umsetzungsphase in Ihrem Unternehmen.

Seit März 2017 wurden von EinSTEP deutschlandweit Multiplikatoren für die Entbürokratisierte Pflegedokumentation in der Tages- und Kurzzeitpflege geschult.
Ich freue mich, Ihnen das Strukturmodell auch für Ihren Versorgungsbereich anbieten zu können.

Überlassen Sie nichts dem Zufall – ich unterstütze, berate, begleite und schule zu:

- einer guten und unternehmensbezogenen Implementierungsplanung
- nötigen Veränderungen in Ihrem QM-Handbuch
- den Anpassungen Ihrer Verfahrensanweisungen
- der Erstellung von Grundprinzipien der Pflege für Ihre Einrichtung
- Strukturierter Informationssammlung (SIS®)
- Pflegeprozess, dem veränderten Umgang mit dem Berichteblatt und einer individuellen handlungsleitenden Maßnahmenplanung
- einer praxisnahen und verständlichen Umsetzung für Ihre Mitarbeiter/innen
- offenen Fragen, die während der Implementierung auftreten
- Risikoeinschätzung, -bewertung und –dokumentation
- dem Umgang und der Umsetzung der nationalen Expertenstandards in der entbürokratisierten Pflegedokumentation
- der Entwicklung des neuen und veränderten Grundverständnisses und der praktischen Haltung, die zu entwickeln ist
- einer personzentrierten Grundhaltung im Unternehmen

Ausführlicher Text folgt an dieser Stelle in Kürze!
Ausführlicher Text folgt an dieser Stelle in Kürze!
Ausführlicher Text folgt an dieser Stelle in Kürze!
Ausführlicher Text folgt an dieser Stelle in Kürze!
Ausführlicher Text folgt an dieser Stelle in Kürze!
Ausführlicher Text folgt an dieser Stelle in Kürze!

Über mich

Lernen Sie mich kennen.

Matthias Albers

Matthias Albers HP

Prozessbegleiter, Coach, Psychotherapeut HP, Pädagoge & Dozent an verschiedenen Akademien, Trainer für Wertschätzende Kommunikation, Empathietrainer, Resilienztrainer.

Leitbild

Eine freundliche, akzeptierende Beziehung zu seinen Mitmenschen entwicklen - genauso wie zu allen inneren (Selbst-)Anteilen.

Jane Helf

Akademische Ausbildung

• Staatsexamen, Lehramt Oberstufe Allgemeinbildende Schulen, Uni Hamburg:
Philosophie (Schwerpunkte: Wissenschafts- & Erkenntnistheorie, Ökologische Ethik), Biologie (Schwerpunkt: Humanbiologie, Zellbiologie) & Erziehungswissenschaft (Schwerpunkte: Kommunikationspsychologie & kybernetische Didaktik)
• Chinesischen Medizin, University of Westminster, London
• Tibetischen Medizin, Institute for Higher Tibetan Studies, Hüttenberg/Klagenfurt, Österreich

Joshua Insanus

Berufliche Weiterbildungen (Auswahl)

• Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde für Psychotherapie
• Buddhistische Psychotherapie bei verschiedenen buddhistischen Lehrern
• Hypnosystemische Traumatherapie
• Ego States Therapy nach Watson
• Psychotherapeutische Teilearbeit, Tom Holmes, USA
• Hakomie, körperorientierte Psychotherapie
• Kommunikationspsychologische Interventionsmethoden, Prof. Friedemann Schulz von Thun, Hamburg
• Mediation nach Alexander Redlich (Soziale Architektur von Gruppen)
• Gewaltfreie Kommunikation, Marshall Rosenberg, USA
• Gewaltfreie Kommunikation, "Relation-Shift" & "The Compass" bei Arnina Kashtan, Tel Aviv, Israel
• Gewaltfreie Kommunikation, "Embodied Spirituality of NVC", Robert Gonzales, Portland, USA
• Caroline Myss, "Anatomy of the Spirit", "The energetics of healing", "Archetypical Work", Chicago, USA
• Taichi-Anleiter, Daniel Grolle, Hamburg

Anmeldung & Kontakt

Haben Sie Fragen? Dann zögern Sie nicht, und treten Sie in Verbindung mit mir!